14.09.2018 16:40 Von: W. Terwolbeck

Einladung in das Schloss Bellevue

Friedrich Pfeifer (67) war zu Gast beim Bundespräsidenten. Nicht ohne Grund. (MLZ 11.09.18)


MLZ-FOTO

Ahaus. „Ich habe bisher wirklich noch nicht herausbekommen, wem ich diese Einladung zu verdanken hatte“, sagt Friedrich Pfeifer(Foto). Dabei waren der Wessumer und seine Frau am zurückliegenden Wochenende nicht irgendwo zu Besuch, sondern geladene Gäste im Schloss Bellevue von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Berlin.
Die offizielle Einladung erhielt der 67-Jährige im Juli dieses Jahres. So wie auch gut 4000 weitere Bürger, die sich in Deutschland ehrenamtlich engagieren. Im Falle von Friedrich Pfeifer ist das der Einsatz für den Umweltschutz.

Engagiert im Naturschutz Seit Jahrzehnten setzt sich der pensionierte Oberstudienrat schon für diesen ein. Nicht nur während seiner Zeit als Biologie- und Chemielehrer am Alexander-Hegius-Gymnasium, sondern auch noch heute. Aktuell ist er im Fachbeirat des Kreises Borken für die Gruppe „Bund“ (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland), Mitglied in der dortigen Naturfördergesellschaft sowie im Vorstand der Biologischen Station Zwillbrock.
„Ich denke, dass die Einladung mit einer dieser Tätigkeiten zusammenhängt“, so Friedrich Pfeifer, der vor allem den Freitag der zweitägigen Veranstaltung (7. und 8. September) als „besonderen und schönen Tag“ in Erinnerung behalten wird.
Persönliche Ehrungen durch den Bundespräsidenten gab es an den beiden Tagen jedoch nicht. „Auch wenn das viele Außenstehende im Vorfeld gedacht haben“, so der 67-Jährige. Vielmehr zählte die Einladung „zur gut organisierten Gartenparty“ als solche. „Es war einfach ein Dankeschön für alle, die sich ehrenamtlich engagieren“, berichtet Pfeifer im Gespräch mit der Münsterland Zeitung.

Dass ein solches Fest in diesem besonderen Ambiente natürlich unvergessen bleiben wird, liegt auf der Hand. „Es herrschte eine tolle Stimmung. Es gab viele kleine Stände, die unterschiedliche kulinarische Leckereien anboten und auch ein vielfältiges Live-Musik-Programm“, skizziert der Wessumer.

Persönliches Highlight sei für das Ehepaar Pfeifer allerdings die Führung durch das Schloss selbst gewesen. „Der Rundgang war faszinierend. Da war selbst der Blumenschmuck farblich auf die Einrichtung abgestimmt.“ Und Friedrich Pfeifer stellt klar: „Frank-Walter Steinmeier wirkt absolut authentisch. Das ist nicht selbstverständlich für Politiker.“